Suche

Aktuelle Veranstaltungen

Samstag, 15. Mai 2021  12:00 Uhr

Workshop zum Thema Lehramt

Dienstag, 25. Mai 2021  16:30 Uhr

3. Lernworkshop: „Effektive und wertschätzende Kommunikation“

PROJEKTE: Lübecker Abenschmaus & Ausstellung im Obdachlosenhaus

Das große Buffet, das im Eingangsbereich des Obdachlosenwohnheimes in der Lübecker Straße anlässlich des "Lübecker Festschmauses" aufgebaut ist, mutet fürstllich an: Salate, heiße Suppe und veganer Eintopf, Deftiges vom Grill und bombastischer Kuchen lassen den Dauerregen vergessen. Der wird sowieso komplett ignoriert, obwohl sich das Gewitter am Tag der Nachbarschaft wirklich redliche Mühe gegeben hat, die zahlreichen Veranstaltungen ins Wasser fallen zu lassen. 

Aber "geht nicht gibt´s nicht" und getreu dem Motto "es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung" zog man sich einfach ein bischen wärmer an und machte seinen Nachbarn unter den Zelt-Pavillons etwas Platz, um im Trockenen zu essen und sich zu unterhalten. Auch Bezirksstadträtin Sabine Weißler war gern gesehener Gast.

Im Eingang eines Hauses konnten sich die Familien und BewohnerInnen aus der Lübecker Straße von einem professonellen Fotografen portraitieren lassen, mit den Aufnahmen soll u.a. eine Ausstellung zum Thema Nachbarschaft entstehen.

Parallel zum nachbarschaftlichen Abenschmaus fand im Obdachlosenhaus selbst eine sehr spannende Führung statt. Denn das Gebäude beherbergte einst die Schwesternschülerinnen des Moabiter Krankenhauses. Diese waren hier regelrecht "kaserniert", zu Hause wohnten die Wenigsten - dies war Pflichtbestandteil der Ausbildung. Im Keller fanden sich interessante Überbleibsel aus dieser Zeit und so erarbeiteten die Bewohner des Hauses zusammen mit "Stadtgeschichten e.V. i.Gr." eine sehenswerte Ausstellung. Zu sehen sind Fotografien, die das "Damals und Heute" dokumentieren, historische medizinische Geräte und Interviews mit ehemaligen Schwesternschülerinnen. Einige Bewohner haben ihre Zimmer zur Verfügung gestellt, damit man den direkten Vergleich hat. 

Jutta Schauer-Oldenburg war hier ab 1968 medizinische Ausbilderin und berichtet uns: "Ab 22:00 Uhr wurde das Gebäude verschlossen, es gab nur sechs Klingeln. Wenn also spät noch jemand schellte, klingelte es zunächst im Krankenhaus, dann bei den Ausbilderinnen - so machte das schnell die Runde im Krankenhaus, darauf konnte man verzichten". Auch die vorgeschriebene Schwesterntracht und das Aufstehen und Grüßen, wenn die Ausbilderin den Klassenraum betritt, gehörte noch dazu. Das wurde aber von Jutta Schauer-Oldenburg schnell abgeschafft - "das war einfach nur Zeitschinderei, die mir von der Unterrichtszeit abging."

Die Ausstellung ist noch zwei Wochen im Obdachlosenhaus zu besichtigen, bei Interesse kann ein Termin für eine Führung ausgemacht werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass spontane Besuche nicht möglich sind.
Kontakt: Berliner Wohnplattform, Tel: 030 39 84 01 40 /-42

Der Lübecker Abenschmaus ist ein Projekt des QM Moabit-Ost, das durch das Programm Soziale Stadt gefördert wurde.

Die Bilder vom Lübecker Abenschmaus und Ausstellungsrundgang öffnen sich durch Anklicken!

Bild/Text: kh