Suche

Aktuelle Veranstaltungen

Dienstag, 25. Mai 2021  16:30 Uhr

3. Lernworkshop: „Effektive und wertschätzende Kommunikation“

PROJEKTE: Fotowettbewerb

Japanisches Block-Buchbinden im Zillehaus, Foto: H. Lettow

In dem Projekt "Archäologie-Spurensuche" soll die Geschichte des Quartiers Moabit-Ost und sein Wandel über die Zeit fassbar gemacht werden. Die kulturelle Vielfalt aber auch die städtebaulichen Veränderungen sind in Moabit-Ost überall im Straßenbild zu finden. Wie Kinder und Jugendliche das durch ein Kameraobjektiv sehen, zeigen die gelungenen Wettbewerbsbeiträge.

Gesucht wurden Fotos aus Moabit-Ost von alten Hausteilen oder von alten Dingen auf der Straße, die einen Bezug zum Viertel haben.

Über 90 Bilder wurden von Schülerinnen und Schülern der Hedwig-Dohm-Schule und Kindern und Jugendlichen aus Moabit-Ost eingereicht.

Die Wettbewerbsbeiträge hängen in der neuen Mensa der Hedwig-Dohm-Schule aus, die Gewinner werden Ende Februar gekürt. Die fünf besten Bilder sollen als Postkarten gedruckt werden, weitere Gewinne sind Bücher und Spiele. 

Im Rahmen des Projekts fand außerdem eine Buchbindeaktion der Kinder, zusammen mit den Betreuerinnen, im Zille-Jugendhaus in der Rathenower Straße statt. Dokumentiert werden im Buch "Spurensuche" die Ergebnisse von Fotoexkursionen der Kinder mit Kurzinteriviews zur Situation des Kiezes Moabit-Ost. 

Das QF2-Projekt "Archäologie-Spurensuche" wird aus Mitteln des Programms "Soziale Stadt" durch das Quartiersmanagement Moabit-Ost gefördert.

 

 

 

kh