Suche

Aktuelle Veranstaltungen

Samstag, 08. Mai 2021  18:00 Uhr

Tag der Städtebauförderung: digitaler Rundgang durch den Refo-Campus

Dienstag, 25. Mai 2021  16:30 Uhr

3. Lernworkshop: „Effektive und wertschätzende Kommunikation“

PROJEKTE: Besuch in der Tadschikischen Botschaft

Spannende Fragerunde mit Vortrag: Botschafter Dr. Imomudin Sattorov und Moabiter Publikum

Das runde Backsteingebäude Perleberger- Ecke Lübecker Straße ist eigentlich mal als Kirche genutzt worden, seit 2007 befindet sich hier die Tadschikische Botschaft. Kennen Sie Tadschikistan

Am 31. Mai bot sich für rund 70 MoabiterInnen die Gelegenheit, etwas mehr zu erfahren. Hierfür werden an Orten, die einem normalerweise verschlossen bleiben oder in die man sich nicht unbedingt im Alltag begibt, von der Agenur Stadtmuster Events organisiert, Ausstellungen und Lesungen organisiert.

Andere Kulturen, religöse Gebräuche und interkulturelle Themen stehen im Mittelpunkt und die Menschen unserer verschiedenen Kulturkreise und Konfessionen erhalten die Gelegenheit, einmal in die "Welt des Anderen" einzutauchen und einander kennen zu lernen.

Und so lud die Tadschikische Botschaft im Quartier ein, zum Vortrag über Land und Leute und reichhaltigem Buffet. Das Interesse war groß, es gab viel mehr Anmeldungen als freie Plätze.  Dem Anlass entsprechend, hatten sich viele der Gäste richtig festlich gekleidet, willkommen war aber Jede/r. Vor voll besetzten Plätzen hielt Gastgeber, seine Exzellenz, Dr. Imomudin Sattorov, zunächst einen Einführungsvortrag über "Land und Leute". Spannend, wo dieses Tadschikistan überhaupt liegt und wie es da aussieht. Schier kein Ende nahm auch die anschließende Fragerunde, Dr. Sattorow beantwortete alle Fragen charmant, mit diplomatischer Finesse.

Quartiersratsmitglied Fatih Bayram vor der schönen Treppenhausdekoration

Der in Moskau studierte Doktor der Philosophie ist starker Verfechter der Wasserkraft, denn das kleine Land an der Grenze zu Afghanistan, zur VR China/Tibet, Usbekistan und Kirgisistan verfügt über große Wasservorkommen. Mit den richtigen Wasserkraftwerken könnte man rund 60% des zentralasiatischen Raumes mit erneuerbarer Energie versorgen, was jedoch nicht im Interesse aller Nachbarstaaten ist. An der Umsetzung wird jedoch hart gearbeitet, auch mit Hilfe der Weltbank.

Mächtige, bis zu 7000m hohe Gebirge, prägen das Bild des Landes. Ein Paradies für Globetrotter, wie Sattorow bemerkt. Träfe man hoch in den Bergen auf einen Menschen, ist es unter Garantie ein Deutscher mit Fahrrad. Ein Visum erhält man unkompliziert in der Botschaft, zum Ende des Jahres soll aber sogar die Visumspflicht abgeschafft werden. 

Gesprochen wird in Tadschikistan Farsi (Persisch), offiziell ist jedoch Russisch als Sprache der "interethnischen Kommunikation" festgelegt. Rund 90% der Bevölkerung sind Muslime. Ein spannendes und schönes Land, was aktuelle, politische und historische Themen vereint: ehemalige Sowjetrepublik und unmittelbarer Nachbarschauplatz von Glaubenskämpfen - atemberaubende Natur und berühmte Vergangenheit - und am Wichtigsten: Wie sind eigentlich die Menschen in diesem Land?  

Das herauszufinden, seinen Nachbarn besser kennen zu lernen, ist ja auch gerade der Zweck, der interkulturellen Veranstaltungsreihe "Wir in Moabit - mal anders". Wir bedanken uns sehr bei Dr. Sattorow und seinen MitarbeiterInnen für den anregenden Abend und empfehlen Ihnen die nächsten Termine:

  • 7. Juni, 19:30 Uhr: Lesung von und mit Hatice Akyün
    Kapitel 21, Lehrter Straße 55

„Ich möchte nicht, dass meine Tochter irgendwann aus der Schule nach Hause kommt und erzählt: Mama, die sagen, ich bin dumm, weil ich Türkin bin. Ich will nicht, dass sie das Gefühl bekommt, nicht zu diesem Land zu gehören.“ Mal humoristisch mal ernst liest Hatice Akyün aus ihren Texten. Im Anschluss diskutiert sie mit dem Publikum über die Thematik.

  • 09. August, 20:00 Uhr: Fastenbrechen in der Ayasofya Moschee
    Ayasofya Moschee e.V., Stromstr. 35

Die Ayasofya Moschee lädt interessierte Moabiter aller Glaubensrichtungen ein, die Tradition des Fastenbrechens kennenzulernen und mehr über die Hintergründe des Ramadans zu erfahren. An einer gemeinsamen Tafel werden die traditionellen Speisen gegessen. Anschließend wird eine Moscheeführung veranstaltet und das Abendgebet kann miterlebt werden.

Den kompletten Veranstaltungsflyer können Sie hier herunterladen. Für 2013 ist eine Woche der offenen Tür geplant. Das Projekt wird finanziert vom QM Moabit Ost aus Mitteln des Programms Soziale Stadt.

Werbespot der Tourismus-Destination Tajikistan "Feel the Friendship"

Bild und Text: kh