Suche

Aktuelle Veranstaltungen

Samstag, 08. Mai 2021  18:00 Uhr

Tag der Städtebauförderung: digitaler Rundgang durch den Refo-Campus

Samstag, 15. Mai 2021  12:00 Uhr

Workshop zum Thema Lehramt

Dienstag, 25. Mai 2021  16:30 Uhr

3. Lernworkshop: „Effektive und wertschätzende Kommunikation“

NACHBARN: Kältehilfe für Obdachlose

Foto: Annett Glöckner

Auch Menschen ohne Obdach und festen Wohnsitz gehören zu unseren Nachbarn - Wenn die Temperaturen so stark fallen, wie in den letzen Tagen, kann es lebensbedrohlich sein, z.B. draußen einzuschlafen. Wie man schnell und effektiv helfen kann, zeigen die folgenden Tipps!

  • Konkrete Informationen zu Berliner Notübernachtungen, Suppenküchen etc. findet man auf der Seite der Berliner Kältehilfe www.kaeltehilfe-berlin.de
  • Über Nacht für Obdachlose geöffnete U-Bahnhöfe in Berlin

Hier kann man jemandem ohne Unterkunft schon helfen, indem man ihm einfach diese U-Bahn-Stationen mitteilt: Schillingstraße (U5), der Südstern (U7, sehr groß!) und der Hansaplatz (U9). Bitte nicht zögern, die Menschen anzusprechen. Sie sehn vielleicht "wild" aus, tun aber niemandem etwas und freuen sich über Zuspruch oder Spenden. 

  • Noruf Kältebus Berlin

Wenn man nachts in Berlin Obdachlose auf der Straße seht, kann man die Nummer 0178/523 58 38 wählen und den Kältebus informieren, um sie vor dem Kältetod zu bewahren. Die Aktion läuft bis zum 31. März!

  • Aktiv werden im Wedding: Ein Bericht der Initiative "Kälte Nothilfe"

Täglich treffen sich freiwillige Unterstützer der Kälte Nothilfe Volksiniative in der Sprengelstraße 46 im Wedding. Dort packen sie warme Sachen ein und versorgen Obdachlose mit Kleidung und belegten Brötchen.

Bei der letzten Tour besuchten die Aktivisten Bedürftige am Leopoldplatz.  „Wir haben einen grossen Spagetthi Topf a la Tinchen und Mimi in windeseile verteilt. Gleichzeitig konnten wir einen 21 Jàhrigen davor bewahren bei der Kàlte hinter dem Bürgeramt zu schlafen. Er ist jetzt in der Wärmestube, duscht, Kleidet sich neu an und kommt dann erstmal an“, berichtete eine Aktivistin nach der Tour.

Die Kälte Nothilfe bezeichnet sich als erste  über facebook gegründete Wärmestube und freie Hilfsorganisation die jeden aufnimmt. Seit 2010 unterstützen sie Obdachlose und Bedürftige. „Wir kannten uns auch alle nicht ! Das Team wird aber jeden Tag größer – Wenn du einen guten Einfall hast – bring Dich ein – poste es an der Pinnwand. Es ist dann für alle öffentlich verfügbar. https://www.facebook.com/<wbr>nothilfe

Es wäre schön wenn jeder Helfer ein bisschen Käse ,Gemüse oder Kekse für die Lunch Pakete mitbringen könnte, natürlich nur wenn es möglich ist“, wünschen sich die Organisatoren. Nachfragen können Unterstützer unter der Nummer 0176 390 177 29. Und wichtig: „Die Klingel in der Sprengelstraße 46 funktioniert nicht. Ihr müsst der ersten Tür einen Stoß geben und dann in das Hinterhaus in das 1. OG kommen. Alles ist ausgeschildert.“

Text: Matthias von Hoff, Foto: Annett Glöckner Text: Soldiner Kiez Kurier

 

kh