Suche

Aktuelle Veranstaltungen

Dienstag, 25. Mai 2021  16:30 Uhr

3. Lernworkshop: „Effektive und wertschätzende Kommunikation“

KINO: Open-Air-Kino der Kufa & Favourites-Films-Festival

Das Programm des Favourites-Films-Festivals von 2011, gefördert durch das QM Moabit-Ost

Lauschiger Sommerabend mit gutem Filmprogramm gefällig?
Auch im August gibt es noch das Freiluftkino - "umsonst und draussen", gefördert aus Mitteln des QM Moabit-Ost auf dem Open-Air-Gelände der Kulturfabrik. Gespielt werden hauptsächlich neuere Filme mit kulturellem Anspruch. Passend zu den aktuellen Werken wird versucht, frühere Filme derselben Regisseure vorzuführen; manchmal laufen auch einfach Klassiker.

Außerdem präsentiert der Filmrauschpalast im August einige interessante Besonderheiten, von denen man irgendwie schonmal gehört hat - und nun gibt es die Gelegenheit, sie endlich mal auf Kinoleinwand zu erleben.
Z.B. AI WEI WEI - NEVER SORRY, ein brillianter Dokumentarfilm über den Künstler Ai Wei Wei und sein gesellschaftliches Engagement. Am besten mal selbst ins Progamm schauen, es findet sich für jeden Geschmack etwas!

Vom 30. August bis 2. September 2012 findet das 2. Favourites Film Festival Berlin im Filmrauschpalast der Kulturfabrik Moabit statt. An vier Festivaltagen zeigen wir Filme aus aller Welt, die auf anderen Filmfestivals bereits einen Publikumspreis gewonnen haben. Das ganze gibt´s sowohl drinnen als auch draußen im Freiluftkino des Filmrauschpalasts der Kulturfabrik Moabit. Zur Website des Veranstalters: www.fffberlin.de

Das Open-Air Programm im August:

  • 3. & 4. August 22 Uhr, MIT HERZ UND HAND

Neuseeland/USA/Schweiz/Japan 2005), R: Roger Donaldson, D: Anthony Hopkins, Jessica Cauffiel u.a.
"THE WORLD’S FASTEST INDIAN", so der Originaltitel, erzählt die wahre Geschichte von Burt Munro (hinreißend: Anthony Hopkins), einem euseeländischen Motorradfreak, der in den 60ern im fortgeschrittenen Alter auf seiner 1920er Indian einen Weltrekord auf den Salzseen in Utah aufstellen will.

  • 10. & 11. August 22 Uhr, MAN ON WIRE - DER DRAHTSEILAKT

(Großbritannien 2008, 94 Min.), R: James Marsh
Am 7. August 1974 balancierte der Franzose Philippe Petit auf einem Drahtseil zwischen den Twin Towers des World Trade Centers in New York, den beiden höchsten Gebäuden der damaligen Welt. James Marshs Dokumentarfilm (Oscar für die beste Doku 2009) erweckt Petits unglaubliches Abenteuer wieder zum Leben.

  • 17. & 18. August 21:30 Uhr, BAR 25

(Deutschland 2012, 95 Min.), R & B: Britta Mischer und Nana Yuriko
Dokumentarfilm über die legendäre Berliner Bar 25, deren Partys und der ganz eigene Flair des Berliner Lebensgefühls.

  • 22. & 23. August 21:30 Uhr, Überraschungsfilm - bitte telefonisch erfragen
  • 31.8. & 01.9., FAVOURITES FILM FESTIVAL -  Leider kein freier Eintritt

Außerdem das Doppelprogramm ab:sicht 17 - Derek Jarman (Eintritt 7.- ) ab:sicht - andere Ansichten, andere Sichtweisen, andere Blickwinkel. Die Filmreihe im Filmrauschpalast immer Montags um 19.00 Uhr, 2 ausgewählte Filme als Doppelvorstellung.
Zum Programm und Website  

  • Mo. 06.08./13.08./20.08./27.08. Beginn 19:00 Uhr

SEBASTIANE (lateinische OF mit dt. UT), (GB 1976, 85 Min.)
R: Derek Jarman und Paul Humfress

Der erste Spielfilm von Derek Jarman ist ein Kult-Klassiker des erotischen Kinos und war 2008, 32 Jahre nach der Enstehung, erstmal in deutschen Kinos zu sehen. Er greift zwar geschichtlich auf die christliche Märtyrerlegende zurück, inszeniert den Heiligen Sebastian aber nach berühmten Vorbildern als schwule Ikone. Der erste und einzige Erotikfilm mit lateinischen Dialogen.

BLUE (OmU),(GB 1993, 74 Min.),R: Derek Jarman
BLUE, der letzte Film von Derek Jarman, hat kein einziges Bild, nichts. Er ist nur blau. Ein reiner, ungestörter Film; die absolute Wahrnehmung. Jarman, durch seine AIDS-Erkrankung erblindet, hat diesen Film Yves Klein gewidmet, mit dem er die Überzeugung teilt, dass „es mehr gibt, als das Auge trifft“. Das Testament eines großen Künstlers, der seine Einigung mit dem Tod gefunden zu haben scheint und mit einer Geste von erstaunlicher Schlichtheit und Reinheit zeigt, was Kunst sein kann.

  • 02.08. - 08.08. Täglich (ausser Montag) um 18:00 Uhr
    09.08. - 15.08. Täglich (ausser Montag) um 18:00 Uhr & 20:00 Uhr

AI WEI WEI - NEVER SORRY, (USA 2012, 91Min.), R: Alison Klayman
D: Ai Wei Wei, Danqing Chen, Ying Gao
Brillianter Dokumentarfilm über Ai Wei Wei und sein gesellschaftliches
Engagement, welches ihm gerade ein Jahr Hausarrest eingebracht hat.
Unbeugsam stellt der Künstler Fragen, die zu beantworten eine
totalitäre Gesellschaft nicht in der Lage ist, die den Künstler nur als
Gefahr erkennt und der eigenen verlogenen Willkür huldigt.

  • 16.08. - 22.08. Täglich (ausser Montag & dem 18.8.) um 20:00 Uhr
    23.08. - 29.08. Täglich (ausser Montag) um 18:00 Uhr

LITTLE THIRTEEN, (Deutschland 2012, 91 Min.), R: Christian Klandt
D: Muriel Wimmer, Antonia Putiloff, Joseph Bundschuh
Erstling und HFF Abschlußfilm des Filmrausch-Mitgliedes Christian
Klandt. Die Dreizehnjährige Sarah aus einer sozialschwachen Berliner
Familie, sexuell leicht hyperaktiv, verliebt sich zum ersten Mal. Doch
der Auserwählte tauscht Filmchen mit Minderjährigen gegen Drogen. Ein
ernstzunehmendes Porträt einer lebenshungrigen, aber emotional
verwahrlosten Jugend.

  • 16.08. - 22.08. Täglich (ausser Montag & dem 18.8.) um 18:00 Uhr
    23.08. - 29.08. Täglich (ausser Montag) um 20:00 Uhr

SONS OF NORWAY (OmU), (Norwegen 2011, 87 Min.), R: Jens Lien
D: Sven Nordin, Åsmund Høeg, Sonja Richter, John Lydon
Es ist schon schwierig als Jugendlicher zu rebellieren, wenn der eigene
Vater als Hippie als einziges Licht in der Vorstadthölle noch selber in
den Kampf gegen das Establishment eingebunden ist. Mit dem Einzug des
Punk in Norwegen 1979 ändert sich für den 14jährigen Nikolaj alles.
Äusserst lustiger Film mit einem Gastauftritt von Ikone John Lydon in
seiner Rolle als Johnny Rotten.

  • 18.08. Hausparty Programm im Filmrauschpalast: Filmplakate - Flohmarkt

18:00 Uhr: SITA SINGS THE BLUES (OmU), (USA 2008, 82 Min.)
R: Nina Paley,
Animationsfilm nach Motiven des indischen Ramayana Epos, farbig und
lebensverliebt zu den Jazzsongs der Zwanziger Jahre Vocalistin Anette
Hanshaw.
20:00 Uhr, BRUDERSCHWEIN, (Deutschland 2011, 96 Min.)
R: Joshi, D: Joshi, Klemm, Chou Chou Ramona, Ewa
Der definitive Moabit Film von und mit jeder Menge Moabitern vom Fach.
22:00 Uhr
OpenAir Kino: Bar 25 (siehe O.A. Texte)

  • 30.8.-2.9.FAVOURITES FILM FESTIVAL
kh