Suche

Aktuelle Veranstaltungen

Dienstag, 25. Mai 2021  16:30 Uhr

3. Lernworkshop: „Effektive und wertschätzende Kommunikation“

BILDUNG: Die Soziale Bücherstube in der Rathenower Straße

Der Info-Flyer zur sozialen Bücherbörse (zum herunterladen bitte anklicken), copyright: Agrarbörse e.V.

Menschen, die wenig Geld haben, haben genauso ein Recht auf Bildung und Zerstreuung, wie besser Verdienende. Und darum können diese sich seit kurzem in der neuen Sozialen Bücherbörse in der Rathenower Straße 16, Aufgang G kostenlos mit Büchern eindecken. (Hochhaus) Pro Person und Besuch werden drei Bücher abgegeben. (Nachweis der Bedürftigkeit notwendig.) Man kann auch gleichwertige Bücher tauschen.

Für Menschen, deren Mobilität eingeschränkt ist, gibt es auch einen kostenlosen Bringe- und Abholdienst und einen Vorlesedienst.
Denn ein wichtiges Anligen der Bücherbörse ist auch der Kontakt zu Menschen, die krank sind oder eine Behinderung haben. Auch Schul- und Lernbücher werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Alte bzw. nicht mehr gebrauchte Bücher werden gerne entgegengenommen und weitergegeben.

Ein interessantes Detail:
Von den Nationalsozialisten verbotene und verbrannte Werke, werden in einer besonderen Sammlung geführt. Geplant sind Ausstellungen und Lesungen in diesem Zusammenhang.

Die Öffnungszeiten sind:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8:00 bis 14:00 Uhr
Mittwoch von 8:00 bis 18:00 Uhr

Anschrift und Kontakt:
Agrarbörse Deutschland Ost e.V.
Rathenower Straße 16, Aufgang G, 10559 Berlin
Ansprechpartner: Her Kaestner, kaestner@agrar-boerse-ev.de
www.agrar-boerse-ev.de

 

kh